Schlagwort-Archive: Aktion

1 SCHOKI FÜR 1 BAUM – Plant-for-the-Planet – Besseres KLIMA

Plant-for-the-Planet heißt die Aktion, die von dem Schüler Felix Finkbeiner, 2007, gestartet wurde.

Diese Aktion löste weltweit eine Welle von Anhängern aus, die fortan bis heute Bäume für den guten Zweck pflanzen.

Ziel dieser Aktion ist, dass Treibhausgase reduziert werden und eine einheitliche und gerechte Verteilung der Emission auf alle Menschen erfolgen soll.

Bis 2020 sollen weltweit 1.000 Milliarden Bäume gepflanzt werden!

RITTER SPORT unterstützt die Aktion von Felix Finkbeiner und verkauft Schokoladentafeln mit dem grünen PLANT FOR THE PLANET SIEGEL. Ausgewählte BIO-SORTEN, wie Trauben-Cashew, sollen nicht nur gut schmecken, sondern hier auch einen Wald entstehen lassen. Den RITTER SPORT WALD, wo bis 2016, ein Wald aus 250.000 Bäumen gepflanzt werden soll.

DSC_0514

BIO-SCHOKI für jeden was dabei

Um dieses Ziel zu erreichen, müsst ihr die ein oder andere SCHOKI mit SIEGEL kaufen oder kreativ sein, denn wer einen BAUM BASTELT oder MALT und einschickt, der sorgt dafür, dass ein echter gepflanzt wird!!

DSC_0515

Das Plant-for-the-planet Siegel

Dein gebastelter BAUM an:

Alfred Ritter GmbH & Co. KG
Kennwort „Wald“
Alfred-Ritter-Str. 25
71111 Waldenbuch

Spenden sind natürlich auch willkommen.

Mehr zur Aktion: Plant-for-the-Planet RITTER SPORT

 

 

Advertisements

Echt – DORTMUNDER APFELSAFT

DER DORTMUNDER APFELSAFT

DORTMUND, eine Stadt mit Kultur, mitten im Ruhrpott gelegen und längst nicht mehr nur Kohle und Staub. In einer Pracht haben dieses Jahr die Obstbäume geblüht und Unmengen an Äpfeln produziert. Mehr Äpfel als Pflaumen gab es dieses Jahr, was wohl auch mit der großen Niederschlagsrate zutun hat.

Der BUND sammelt die DORTMUNDER ÄPFEL!

Daraus entsteht der „ECHT DORTMUNDER APFELSAFT“!

apfelsaftflaschen

Foto vom BUND. Der fertige Apfelsaft.

Erfahre mehr unter: BUND Kreisgruppe Dortmund

Dieser Apfelsaft ist das Produkt eines Streuobstwiesenprojektes, dass im Jahr 2005, im Rahmen des Modellvorhabens „Region Aktiv – Land gestaltet Zukunft“ entstanden ist. 2009 erhielt dieses Projekt sogar das Agenda-Siegel für Nachhaltigkeit der Stadt Dortmund.

Letztes Jahr, 2014, wurden ganze 3200 kg Äpfel zu 220 Kästen „ECHT DRTMUNDER APFELSAFT“ verarbeitet!

DU KANNST AKTIV WERDEN UND DIESES PROJEKT MIT DEINEN ÄPFELN UNTERSTÜTZEN.

Wichtig ist, dass alle Äpfel auch Dortmund kommen und ungespritzt sind.

 

ECHT DORTMUNDER APFELSAFT gibt es hier zu genießen:

Kornhaus Naturkost
Lindemannstr. 14
44139 Dortmund-Mitte
Tel. 0231-102041
(Mo-Fr: 8-20 Uhr, Sa: 8-18 Uhr)

Hofladen Sprave
Husener Str. 131
44319 Dortmund-Husen
Tel. 0231-281344
(Mo, Mi-Fr: 8-18.30 Uhr, Sa: 8-14 Uhr)

Café Aufbruch
Hintere Schildstr. 18
44263 Dortmund-Hörde
Tel. 0231-433809
(Mo-Fr: 15-18 Uhr, Sa: 10-14 Uhr)

Preislisten: Apfelsaft an Endverbraucher in Kästen á 12 Flaschen (0,7 l) zu einem Preis (Stand: 1.11.2015) von 14,40 € pro Kasten (plus 3,30 € Pfand). Pro Flasche entspricht dies 1,20 € (plus 15 Cent Pfand). Preis für Händler und Wiederverkäufer: 13,20 € pro Kasten (plus 3,30 € Pfand).

 

RIVERWALK 2015 vom WWF – DIE LETZTEN WILDFLÜSSE

RIVERWALK 2015 vom WWF

Seit fast zwei Wochen wird gewandert und gepaddelt was das Zeug hält- und zwar für den gefährdeten LEBENSRAUM WILDFLUSS in den ALPEN.

Start war im Friaul, am Tagliamento. Dann ging es bei 150 km von Italien bis nach Slovenien. Es wird gewandert oder mit dem Kajak über den Wildfluss gepaddelt, Radler sind auch unterwegs. Es soll auf die zwei letzten intakten Wildflüsse aufmerksam gemacht werden. Ganz im Zeichen des Naturschutzes wird hier, von jungen Menschen aber auch fitten Frührentnern, ein Zeichen gesetzt.

Der Fluss Tagliamento, gelegen in Friaul in Italien, beinhaltet unzählige Fischarten, sowie die gefleckte Schnarrheuschrecke, die vom Aussterben bedroht ist. Durch Eingriff des Menschen ist dieser Lebensraum stark bedroht, ob Flussveränderungen oder Änderungen der Infrastruktur, hier muss ein Zeichen gesetzt werden. Der Mensch darf hier nicht negativ eingreifen!

Der slowenische Fluss Soca, genannt Isonzo, fließt mit seinem kristallklaren Wasser durch eine eigens geformte Stein- und Gerölllandschaft und bedeutet den Menschen an der Soca sehr viel. Er steht für Vollkommenheit und ein Stück unberührter Natur, die in dieser Form und Farbenpracht kaum noch woanders vorhanden ist. Angler suchen dort Forellen, andere bestaunen den 15 Meter hohen Wasserfall im Trenta-Tal, der aufbrausend an den Felsen zerrinnt.

RIVERWALK 2015

RIVERWALK 2015

Mit dieser Aktion, des WWF, soll auf die letzten noch unberührten Wildflüsse aufmerksam gemacht werden. RIVERWALK FOTOS beim WWF

In der Gemeinschaft wird durch die Wanderung viel erreicht, denn nur so können andere darauf aufmerksam werden, dass dieses Stück Natur etwas Besonderes ist und unbedingt bewahrt werden sollte!

Freund oder Feind? – Das ist hier die Frage.

Ein langer Sparziergang kann recht nachdenklich machen, vor allem wenn man dieses Schild liest: „Mein Freund der Baum ist bald tot“.

Ein richtiges Drama, ja regelrecht ein Theater erzeugt das Schild schon allein beim lesen. Nachdem dann auch noch Leute gesucht wurden, die die Fällung des Baumes, mittels anketten und Protestrufen, verhindern wollen, bleibt die Frage – was ist da los? Können wir Menschen den Baum als Freund bezeichnen? Stirbt ein Baum? Jedenfalls habe ich noch nie jemanden gesehen, der so energisch darum gekämpft hat eine Baumfällung zu verhindern. Der Baum kam letztendlich doch weg aber es wurden neue gepflanzt. Sicherheit sollte wohl vorgehen, die alten Bäume hatten ihre Jahre hinter sich. Für manch Leute eine schmerzhafte Trennung, den altbekannten Baum vor dem Haus durch einen Miniatur Ableger ersetzt zu bekommen. Zum Glück wächst ja alles!

WP_20130830_002